Strange Views

Kulturjahr 2020 Graz 

Das Thema Plastik in Weltmeeren ist zurzeit in aller Munde. „strange views“ ist ein internationales Gemeinschaftsprojekt von arTTension, BVBK und SULUV und eines der Projekte im Kulturjahr 2020, die sich dahingehend mit dem Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Geplant ist eine ganzjährige Programmreihe von
folgenden fünf Veranstaltungen: begehbare Pet-Flaschen-Labyrinthe, interaktive Pet-
Flaschen-Installation auf dem Grazer Schloßberg, thematische Ausstellung „Graz embottled“, im Glockenturm Liesl, Gemeinschaftsausstellung „To Another View“ mit künstlerisch gestaltetem Recyclingmaterial und ein künstlerischer Abfalltransport von Novi Sad nach Graz und wieder zurück. Das Projekt setzt auf das Schaffen von Objekten und die Wissensvermittlung von Inhalten unter Partizipation der Grazer Bevölkerung. Ziele der Kunstaktionen sollen die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Umgang mit Abfall sein.

Detailbeschreibung strange views

Kunst recycelt Plastik. Abfall zu sammeln und ihn zur Kunst zu machen ist kraftvoller Ausdruck, der auf die Problematik unserer Wegwerfgesellschaft Bezug nimmt. Die fragile ökologische Situation, verursacht durch Klimawandel und Zerstörung der Umwelt wird anschaulich, die Kreativität fordernd thematisiert. Ziele der Kunstaktion sind die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für notwendige Veränderungen im Konsumverhalten. Wir befragen konsequent, was mit unserem Müll passiert!

Kunst wird in den Alltag einer Stadt integriert. Konkret geht es um das Schaffen von Objekten und Vermittlung von Inhalten unter Partipzipation der Grazer Bevölkerung. Kunst schafft eine Ausdrucksform, die den Blick auf Entwicklungen lenkt, diese hinterfragt und in weiterer Folge zum Denken anregt. Viele unserer Aktionen sind partizipativ angelegt.

LET’S PET

SAMMELAUFRUF – PET-FLASCHEN
Wir sammeln Abfall und machen ihn zur Kunst! Sammelbeginn 1. März 2020.
Im Vorfeld bitten wir Sie um Ihre Mithilfe beim Einsammeln der Flaschen!
In unsere Ausstellung LET’S PET. Graz embottled gestalten österreichische und GastkünstlerInnen aus Serbien Skulpturen aus diesen leeren PET-Flaschen.

Wohin mit dem Müll?
Modalitäten zur Flaschenabgabe in Absprache mit arTTension, Kontakt:armin.w.nimra@aon.at

# Bitte ja: PET-Flaschen in allen Farben, Größen und Formen intakt mit Verschluss, sauber bzw. ohne Rückstände
# Bitte nein: Zerdrückt, beschädigte oder verschmutzte Flaschen, keine klebrigen Rückstände

In Absprache mit der Holding Graz Abfallwirtschaft können die Plastikflaschen in Säcken verpackt an zweiten Standort der Holding am Neufeldweg 219 zwischenlagern.
Der Aufruf ergeht an sämtliche Dienststellen des Grazer Magistrats, Schulen und an die Grazer Bevölkerung.

Veranstaltungen im Kulturjahr 2020

Mai 2020, Künstlerbegegnungen im Vorfeld der Ausstellung LET’S PET. Graz embottled. Vier GastkünstlerInnen aus Serbien treffen auf fünf österreichische zum Ziel der gemeinsamen Vorbereitungen. Als work in progress entsteht eine kollektive Installation aller Teilnehmenden: siehe Clock Tower of the Future.

Ausstellung LET’S PET. Graz embottled, Eröffnung: 20. Mai, Dauer: 21. Mai bis 8. Juni
Ort: Glockenturm Liesl am Grazer Schloßberg, sowie temporäre Installationen im öffentlichen Raum.

Wohin mit dem Plastikmüll? In dieser Gemeinschaftsausstellung von österreichischen und serbischen KünstlerInnen geht es um die Auseinandersetzung mit dem Abfallprodukt PET-Flasche. Die Plastikflasche dient als Ausgangsmaterial für Installationen, Skulpturen, Foto- und Videoarbeiten.
Im Zentrum der Ausstellung steht als kollektives Werk The Clock Tower of the Future. Ein solcher verbindet als Wahrzeichen die Städte Graz und Novi Sad in Serbien: Auch die Metropole der Vojvodina besitzt einen Schloßberg, der von einem Uhrturm bekrönt ist und den die Menschen lieben. Der Turm schafft somit einen Code, der über die Grenzen hinweg verbindet.
Mit: Gerhard Flekatsch, Abdul Massoud, Armin W.Nimra-Ruckerbauer, Samson Ogiamien, Elisabeth Ledersberger-Lehoczky (Austria) und vier serbische KünstlerInn von SULUV (Serbia).

Juni 2020,  temporäre Petflaschen-Labyrinthe in Grazer Parkanlagen. Unter dem Motto Wege aus der Krise bespielen wir an wechselnden Tagen Parkanlagen mit interaktiven Labyrinth-Installationen. Passanten sind aufgefordert das Labyrinth zu begehen. Wir möchten bei diesem Kunstprojekt, Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kultur, Alters und Geschlechts einladen, sich an einer Kunstaktion zu beteiligen, Es sollen die verschiedenen gesellschaftlichen Identitäten und Gruppen in einer gemeinsamen Kunstaktion zusammengeführt werden. Das Labyrinth kann als Symbol für unsere Wirklichkeit betrachtet werden, eine Wirklichkeit, die von Plastik und Müll geprägt ist. Bei der Begehung tauchen die Fragen auf: Wo bin ich? Wo lebe ich? Was tue ich

Oktober / November 2020, Ausstellung The Art of Recycling. "To annother view"
Eröffnung: 21.10. Dauer: 22. Oktober bis 2. November, Ort: Schaumbad Graz

Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Abfall geht weiter – und sie weitet sich aus! Ganz wie in der realen Welt die Mülllawine rapide anwächst, vergrößert sich unser anvisiertes Spektrum im Spiegel der Kunst. Kreatives Recycling –Kunstwerke aus allen Gattungen von Abfällen – ist das Thema dieser Gruppenausstellung, die sich via Ausschreibung an die Mitglieder der BVBK wendet. Aus den eingereichten Beiträgen werden die besten 30 ausgewählt und in der Ausstellung im Schaumbad präsentiert. Zehn GastkünstlerInnen aus Serbien beteiligen sich an der Schau, in dem sie eine „Bauanleitung“ ihrer Werke schicken, die wir vor Ort anhand der erhaltenen Instruktionen realisieren.